3past9 - Türkei, Türkei und Leipzig

Jeden Sonntag um drei nach neun, was dem exakten Gründungsdatum dieses Blogs entspricht, posten wir drei Links und Zitate, die uns in der vorangegangenen Woche besonders gefallen oder anderweitig unsere Aufmerksamkeit erregt haben. Hauptsächlich auf Deutsch.

Links

1. Polizisten beschlagnahmen Gasmasken und Wasser im Hilton Istanbul
(youtube.com)
Die Lage in Istanbul eskalierte, nun beschlagnahmt die Polizei sogar Gasmasken und Wasser im Hilton Hotel in Istanbul. Obwohl das Wasser nur den vom Tränengas angegriffenen Menschen helfen sollte macht die Polizei vor den Hoteltüren keinen halt und dringt in das Hotel ein. Angsteinflößend, dass selbst vor großen westlichen Firmen kein Halt gemacht wird.

2. Denker-Schiff sticht in See
(spiegel.de, Sebastian Schneider)
Ein Technikschiff, was jungen Technik-Start-Ups die Gelegenheit geben soll, ihren Firmensitz nahe dem Silicon Valley zu haben, auch wenn sie keine Green Card für die USA besitzen. Der Trick: Das ‚Blueseed-Boat‘ ankert in internationalen Gewässern vor der Küste Amerikas.

3. Grünen-Chefin Claudia Roth im Interview
*(*zeit.de, Lenz Jacobsen)
Die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Roth, berichtet von ihren Erfahrungen beim Räumen des Gezi-Parks. Roth war zum Zeitpunkt des Polizei-Einsatzes in Istanbul direkt am Ort des Geschehens.

Zitate

  1. „Da wird von vielen ein Missverständnis gesät, als ob die neue Grundordnung so furchtbar viel verändern würde. Zur Klarstellung möchte ich sagen, dass diese Neuerung auf den Alltag an der Universität und auf den universitären Sprachgebrauch keinerlei Auswirkungen haben wird.“
    Prof. Dr. med. Beate A. Schücking, Rektorin der Uni Leipzig, über eine (auch bei uns) fälschliche Darstellung, die Studenten müssten zukünftig auch männliche Professoren mit „Herr Professorin“ anreden.

  2. „Wer das [wahre] Bild der Türkei sehen möchte, hier ist es“
    Recep Tayyip Erdogan, Ministerpräsident der Türkei, in einer Rede vor vielen seiner Anhänger, in der er die internationalen Medien wie BBC, CNN oder Reuters der Desinformation bezichtigte.

  3. „Netzbetreiber dürfen eigene Inhalte oder Anwendungen von bestimmten Drittanbietern grundsätzlich nicht bevorzugt übermitteln.“
    Philipp Rösler, Wirtschaftsminister Deutschlands, über seinen Sprecher zu einem geplanten Gesetz zur Festschreibung der Netzneutralität. [Anm. d. Red. wir sind gespannt]

Show Comments