Seminararbeit publiziert: Über den NSA-Untersuchungsausschuss

Auf dem Portal CampusPUBLIK der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt können Studierende gelungene Haus- bzw. Seminararbeiten zur Publikation einreichen. Mit dazu gehört nun auch meine Arbeit zum zwischen 2014 und 2017 bestehenden NSA-Untersuchungsausschuss. Darin bin ich der Frage nachgegangen, ob (bzw. inwieweit) der NSA-Ausschuss seine Kontrollrechte effektiv ausüben konnte. Soviel vorab: Ich habe verschiedene Punkte ausfindig machen können, die den Ausschuss in seiner Kontrollarbeit mindestens behindert haben.

Die Arbeit gibt es bei CampusPUBLIK nun als kurze Zusammenfassung. Wer will bekommt auch die knapp 20-seitige Arbeit im Wortlaut zum Download.

Aus dem Teasertext:

"Die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden haben seit 2013 weltweit eine Debatte über digitale Bürgerrechte und die Befugnisse von Geheimdiensten in Gang gesetzt. In Deutschland wurde eigens ein Untersuchungsausschuss eingerichtet, um die Verstrickungen deutscher Nachrichtendienste in die amerikanische Überwachungspraxis aufzuklären und zu kontrollieren. Ob das erreicht wurde, hat Christopher Hamich in einer Studienarbeit untersucht."

Zum Text

Show Comments